Semiflex Leiterplatten

Viele Entwickler wünschen sich aus Platzgründen auf Stecker und Verbindungselemente verzichten zu können und würden am liebsten eine Starrflex-Leiterplatte einsetzen. Obwohl sie unter dem Gesichtspunkt der Systemkosten absolut wettbewerbsfähig sind, sind Starrflex-Leiterplatten aufwendiger und teurer als Flex- und Multilayer-Leiterplatten.

Bei engen Projektbudgets hat ANDUS mit Semiflex-Leiterplatten (lat. halb-flexibel) eine kostengünstigere Alternative, ohne auf die Vorteile von Starrflex-Leiterplatten verzichten zu müssen. Hier wird das teure flexible Polyimid-Material durch dünnes FR4 ersetzt.

Folgende Voraussetzungen sollten erfüllt sein, um diese Technologie anwenden zu können:

•  Biegeradius >4 mm
•  Keine Dauerbiegebelastung
•  Semiflex-Lage idealerweise auf der Außenlage
•  Semiflex-Lage möglichst mit 70 µm End-Kupfer
•  Im Semiflex-Bereich Zwischenräume mit Kupfer füllen bzw. Leiter maximal verbreitern

So lassen sich auch in der Serie zuverlässige Quasi-Starrflex-Leiterplatten fertigen.

Semiflex
Semiflex-Leiterplatte für einen induktiven Drehgeber in einer automotiven Lenksteuerung